DE | EN

Mit diesen 12 Tipps, kannst Du innovation garantiert verhindern.

1. VERLASS DICH VOLL UND GANZ AUF DEIN KNOW-HOW und Deine reiche Lebenserfahrung. Allein die Tatsache, dass Du Chef bist, zeigt, wer hier den Durchblick hat.

 

2. BLEIB DIR TREU, TU DIE DINGE, WIE DU SIE IMMER GETAN HAST. Sei ein Vorbild an Traditionsbewusstsein, damit alle Orientierung haben.

 

3. STRUKTUR IST FÜR IDEEN KOMPLETT ÜBERFLÜSSIG, Inspiration kommt von selbst. Schließlich bist Du ein zweiter Steve Jobs.

 

4. Lass Dir und den Mitarbeitern nicht zu viel Zeit. NUR UNTER DRUCK ENTSTEHEN DIAMANTEN, erst auf den letzten Drücker sprudeln die Ideen.

 

5. Kompetente Mitdenker, vor allem von außen, sind komplett überflüssig. INNOVATION IST CHEFSACHE.

 

6. BINDE UNBEDINGT ALLE WÜRDEN- UND AMTSTRÄGER DER FIRMA IN DAS PROJEKT EIN…. weiterlesen bei turi2!

 

 

Beitrag von Katja Nettesheim, erschienen in der Turi2 Edition: „12 KRASSE TIPPS, WIE DU ALS CHEF INNOVATION GARANTIERT VERKACKST

Medien Digital!? #6: Die Digitalisierung als Evolutionsprozess bei Bild

Donata Hopfen über Paid Content und Bilds Digitalisierung:

In der sechsten Podcastfolge diskutieren Digital Kompakt Gründer Joel Kaczmarek und Katja Nettesheim mit Donata Hopfen, Verlagsgeschäftsführerin der Bild-Gruppe.

Als der Verlag 2013 das Paid Content-Modell Bild Plus ins Leben rief, kam die Medienindustrie nicht mehr aus dem Staunen heraus, als man feststellte, wie schnell die Nutzerzahlen in die Höhe schossen und es tatsächlich eine Zahlungsbereitschaft für Online-Newsangebote gibt.

Donata Hopfen, Katja und Joel diskutieren ausführlich über die Konvertierung vom nicht-zahlenden zum zahlenden Nutzer, die digitale Transformation in Deutschlands auflagenstärkster Zeitung und wie es die Bild schaffen will, eine der wichtigsten Meinungsquellen des Landes zu bleiben. Hören Sie rein!

Read More

W&V Magazin – Raus aus der Blase

Die gern zitierte soziale Filterblase kommt auf besonders signifikante Weise in sozialen Netzwerken zum Vorschein. Mithilfe von Algorithmen werden Inhalte und Angebote präzise auf die Präferenzen und Verhalten einzelner Nutzer zugeschnitten. Das führt dazu, dass Nutzer zunehmend mit der Art von Inhalten in Kontakt kommen, die sie ohnehin schon stärker konsumieren. Jedes Like, jeder Kommentar leitet präferierte Inhalte ein, und lässt andere wegfallen.

Die Folgen sind ein eingeschränkter Zufluss an Information, der ein einseitigen globalen Eindruck entstehen lassen kann. Zielgruppen werden je nach Meinung und Präferenzen voneinander isoliert.

In der letzten Ausgabe der W&V (30. Januar 2017) erklären Prof. Dr. Katja Nettesheim und Sophie Münzel, Professorin am soziologischen Seminar der Universität Luzern, wie Internetnutzer sowie auch Medienhäuser gegen die Algorithmen-basierte Einschränkung von Interessenentfaltung vorgehen können. [PDF LINK]

Medien Digital!? #4: Wie Kooperationen mit anderen (Verlagen) aussehen können

Es ist soweit: Der vierter Podcast in der Reihe „Medien Digital!?“ ist online!

In dieser Folge haben Digital Kompakt Gründer Joel Kaczmarek und Katja Nettesheim Besuch von Ingo Rübe, CTO von Burda Magazine. Gemeinsame diskutieren sie, wie eine Kooperation zwischen Verlagen aussehen kann. Als Beispiel dient Burdas Thunder, ein Drupal-basiertes CMS, das ursprünglich für die verlagseigenen Websites genutzt wurde, dann aber der gesamten Medienindustrie kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde.

Das Kooperations-Modell scheint Anklang zu finden: Als Ingo Rübe Thunder auf der dem Digital Innovators‘ Summit vorstellte meldete sich ein Zuschauer mit der Frage: „Ingo, can I come up and hug you?“

Ob Sie dieser Kooperationsansatz auch so glücklich macht? Hören Sie rein!


Podcasts #1 – #3 verpasst? Hier finden Sie die schon diskutierten Themen und der Reihe „Medien Digital!?“ rund um Digitalisierung der Medienbranche:

#3: Aus bestehenden Assets neue Geschäftsmodelle entwickeln

#2: Wie gewinne ich Digital Natives als Mitarbeiter?

#1: Wie erzeuge ich als Unternehmen eine digitale Kultur?

MEEDIA: „Die Publisher-Brille aufgesetzt“

Wie die Digitalexpertin Katja Nettesheim die T-Online-Strategie von Ströer sieht

Read More

Turi2: Ein Interview mit Katja Nettesheim

Das hat auch uns überrascht: Unsere Gründerin Katja Nettesheim verrät im turi2-Fragebogen, dass sie eigentlich Feuerwehrfrau werden wollte! Und insgeheim hat sie sich diesen Traum auch erfüllt, schließlich löscht sie ja auch bei Medienunternehmen hin und wieder Brände… 😉

„Familie und Unternehmensgründung passen gut zusammen“

„Familie und Unternehmensgründung passen gut zusammen“ – A.T…